Werbevideo und Werbespot erstellen lassen

Werbevideo erstellen lassen und profitieren – in Sekunden mit dem Werbespot überzeugen!

Eine Werbevideo sorgt für die passende Darstellung und Positionierung Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung. Schließlich ist es manchmal nicht immer so einfach, jemanden zum Kauf zu bewegen. Hier soll der Werbefilm Abhilfe schaffen und das Produkt oder die Dienstleistung besonders schmackhaft machen.

Damit Sie den Hintergrund besser verstehen, wollen wir Sie hier in die Thematik deutlicher einführen.

Definition Werbevideo – was ist das?

Es gibt etliche Produkte oder Dienstleistungen, die erklärungsbedürftig sind. Auf dem ersten Blick versteht man diese nicht. Jedoch kann man mit Werbevideos Abhilfe schaffen. Dies ist eine gute Kombination aus Komplexitätsreduktion durch unsere Erklärvideos und Positionierung der Produkte und Dienstleistungen.

Auch hier gibt es unterschiedliche Formen des Videos. Beispielsweise kann ein Werbevideo auch ein Realfilm sein. Hier stehen Menschen vor der Kamera. Das können Mitarbeiter oder auch besonders zufriedene Kunden sein. Schließlich wirken sich Rezensionen und Testimonials echter Personen besonders positiv auf den Verkauf des Produktes und von immateriellen Gütern aus.

Der Realfilm hat nur den Nachteil, dass er teuer werden kann. Auch der Aufwand ist deutlich höher. Denn es müssen Schauspieler organisiert werden, ein ganzes Kamerateam und ebenso müssen hochwertige Kameras zur Verfügung stehen. Das kann schnell teuer werden.

Animierte Videos haben diese Nachteile nicht und sind dadurch bereits um ein Vielfaches günstiger und moderner. Wir setzen hier verstärkt auf die Erklärvideos, die wir produzieren. Doch nicht nur der Kostenvorteil ist interessant, sondern auch, dass animierte Bewegtbilder deutlich moderner wirken, die Vorteile klarer herausarbeiten können und schneller produziert sind.

Solch ein Kurzfilm wirkt dadurch auch weniger verkaufend, sondern mehr informierend. Das wirkt sich dann auch auf das Kundenempfinden aus.

Fertiges Erklärvideo – was können Sie sich darunter vorstellen?

Auf unserem YouTube-Kanal finden Sie viele unterschiedliche Beispiele und Kundenprojekte. Unsere Produktion des Erklärvideos erfolgt auch immer nach einem klaren Schema. Leistungsvorteile werden anschaulich gezeigt. Der Kunde und sein Nutzen werden in den Vordergrund gestellt. Ebenso wird eine spannende und fesselnde Geschichte erzählt.

Das Fabrikat ist dabei gänzlich egal. Ob es nun eine Kaffeemaschine ist oder eine Versicherung – alles kann simpel erklärt werden. Schließlich wirken hier die Komponenten des Visuellen und die Akustik zusammen. Daraus entsteht ein ganz neuer Eindruck.

Idealerweise beträgt das Erklärungsvideo auch eine Länge von maximal 2 Minuten. Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist sowieso sehr gering und lange Videos langweilen uns. Damit nicht das nächste Video angeklickt wird, müssen wir im ersten Schritt die Aufmerksamkeit des Zuschauers innerhalb der ersten 8 Sekunden erhalten und in dieser Zeit überzeugen. Hier können Sie mehr erfahren.

Damit der Werbespot ebenso nicht langweilig ankommt, setzen wir auf Storytelling. Bei einem Kurzfilm, bei dem viel erklärt wird, hilft es ungemein, Fakten und Informationen in einer Geschichte zu verpacken. Schon in der Steinzeit hat man dadurch Wissen vermittelt und so auch für dessen Fortbestand gesorgt.

Folglich kommt es nicht ausschließlich auf die Animation das Logo und die Optik der Werbung an, sondern ebenso auf den Inhalt. Es gibt viele Unternehmen im B2B-Bereich, die auf den ersten Blick langweilig erscheinen. Jedoch können auch diese bislang langweilige Informationen spannend verpacken.

Was macht ein gutes Werbevideo aus?

Es gibt generelle Punkte, die immer beachtet werden sollten. Jedoch gilt auch hier, dass die Vorbereitung maßgeblich für den späteren Erfolg des Videos ist. Die Reichweite auf Facebook oder YouTube kann gleichgültig sein, wenn der Inhalt und die Qualität nicht entsprechend stimmen.

Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten und präsentieren

Im ersten Schritt sind die Alleinstellungsmerkmale – auch USPs genannt – wichtig. Das sind im Prinzip Gründe dafür, dass der Kunde dann bei Ihnen kaufen soll. Damit Sie auch die wichtigsten USPs kommen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  1. Wie unterscheiden wir uns von unseren Wettbewerbern?
  2. Welchen Mehrwert bieten wir dem Käufer durch unseren Artikel oder unserem Dienst?
  3. Was ist die Hauptfunktion, die der Kunde nutzen wird?

Bevor diese Aspekte nicht herausgearbeitet wurden, können wir auch nicht mit der Produktion beginnen. Denn letztlich soll das Video den Zuschauer überzeugen. Dafür müssen wir ihm gute Gründe liefern.

Beachten Sie auch, dass Sie selbst unter der bekannten Betriebsblindheit leiden könnten. Fragen Sie deswegen auch Ihre Käuferschaft oder gänzlich neutrale Personen. Dadurch erhalten Sie einen objektiveren und neutraleren Blick.

Wenn Sie uns entsprechendes Infomaterial zukommen lassen, dann übernehmen wir diesen Schritt gerne für Sie.

Sprechertext und Stimme

Der Sprechertext ist sehr entscheidend, was das Erklärungsvideo letztlich angeht. Schließlich ist der Ton unfassbar wichtig und die entscheidende Komponente zum Bewegtbild. Den Sprechertext können Sie anhand der Alleinstellungsmerkmale aufbauen und schreiben. Hier unterstützen wir oder übernehmen die Tätigkeit gänzlich.

Grundsätzlich bauen wir ein Video immer nach dem PIA-Prinzip auf. Schließlich muss Spannung erzeugt werden. PIA steht für Problem, Idea und Action. Am Anfang wird das Problem vorgestellt. Auch alternative Lösungswege werden vorgestellt, wobei diese alle scheiterten, sodass hier eine gewisse Spannung aber auch Emotionen erzeugt werden.

Anschließend wird die Idee vorgestellt. Diese muss ausführlich erklärt werden, sodass der Zuschauer den Lösungsprozess und -hergang nachvollziehen kann.

Neben dem Text ist auch die Stimme sehr wichtig. Hier haben wir unterschiedliche Sprecher mit unterschiedlichen Tonlagen. Sie können sich Beispiele anhören und sich dann für eine Sprechstimme entscheiden. Bei Finanzthemen kommt eine tiefe Männerstimme deutlich vertrauenserweckender herüber als eine Damenstimme.

Storyboard und Geschichte

Nachdem wir Ihnen den Text präsentiert haben und dieser in Ordnung ist, beginnen wir mit der Erstellung des Storyboards für den Werbespot. Auch diesen Prozess übernehmen wir sehr gerne. Schließlich sind wir in diesem Prozess besonders geübt und bringen die entsprechende Erfahrung mit.

Ein Storyboard ist quasi eine Tabelle. In dieser halten wir fest, was zu sehen ist und welcher Text dazu gesprochen wird. Ebenso ist die Beschreibung der Bildwelt wichtig. Diese entscheidet letztlich über das Feeling der gefilmten Situation.

Animation des Erklärvideos

Nachdem alles sehr ordentlich durchgeplant wurde, erfolgt nun der Dreh. Hierbei ist es egal, ob es nun ein Erklärfilm oder ein Realdreh ist. Grafiken müssen schließlich auch produziert und animiert werden. Die einzelnen Szenen und Sequenzen werden dann zu einem Film geschnitten.

Während der Produktion orientieren wir uns durchgängig am Storyboard. Die Planung ist für den Erfolg letztlich das A und O und gibt einen genauen Handlungsablauf vor.

Sound Effekte und Musik

Sound Effekte als auch Musik geben dem Film dann noch den letzten Schliff. Durch gut eingesetzte Musik können gewünschte Emotionen hervorgerufen werden. Wir sprechen auch davon, dass wir das Video dann lebendig machen.

Allerdings sind wir hier auch ein Fan des Minimalismus. Weniger ist oftmals mehr. Das Video soll letztlich nicht überladen wirken.

Handlungsaufforderung

In keinem Video darf eine konkrete Handlungsaufforderung fehlen! Hier wird dem Zuschauer klar und deutlich gesagt, dass er nun eine gewisse Aktion durchführen muss. Je nach Artikel oder Ziel des Videos kann das der Kauf sein oder auch das Anmelden für eine kostenfreie Testphase.

Werbevideos – was kostet das?

Letztlich ist der Invest in einen Werbefilm eine wirtschaftliche Entscheidung. Jedoch sollte man nicht zwangsläufig billig einkaufen, sondern lieber bei einer professionellen Agentur, wenn man mit einem vernünftigen Ergebnis rechnen möchte.

Doch darüber hinaus gibt es noch weitere Faktoren zu beachten. Beispielsweise steht eine Eigenproduktion auch oftmals zur Debatte. Jedoch ist auch diese alles andere als zielführend. Denn Sie müssen sich anfangs erst ausgiebig mit der Materie auseinandersetzen und selbst dann fehlt es vielleicht an technischen Fähigkeiten und Können.

Des Weiteren ist auch das Storyboard nicht einfach mal so schnell geschrieben. Hier bedarf es wirklich an Erfahrung und Praxiswissen. Von heute auf morgen ist solch ein Video noch lange nicht erstellt. Dafür braucht es eher ein paar Wochen oder gar Monate.

Swissanimate bietet faire Preise an und ist deutlich günstiger als es die Konkurrenten sind. Dennoch bieten wir hochwertige Qualität und stehen arbeiten mit großen Unternehmen zusammen. Auf unserer Website als auch auf unserem YouTube-Kanal gibt es viele Beispiele und Referenzen zu sehen.

Sie profitieren nicht nur durch die Qualität, sondern Sie sparen sich auch sehr viel Zeit. Denn Sie müssen keine Grafiken mühsam erarbeiten, sondern können sich auf Ihr Hauptgeschäft konzentrieren.

Unsere Erklärvideo Preise finden Sie auf der verlinkten Seite.

Was würden Sie für die eigene Erstellung benötigen?

Wenn Sie einen Werbefilm eigenständig produzieren möchten, dann benötigen Sie nicht nur eine Kamera, sondern noch sehr viel weitere Soft- als auch Hardware. Bei einem realen Werbespot benötigen Sie vor allem ein Schnittprogramm. Schließlich müssen Sie die einzelnen Videoschnipsel aneinanderreihen und gegebenenfalls nachbearbeiten.

Dafür gibt es unterschiedliche Softwares, die allerdings überaus teuer sind. Selbst Einsteigerprogramme befinden sich schnell im dreistelligen Bereich.

Bei einem animierten Werbespot sieht das allerdings anders aus. Hier brauchen Sie vorab ein Programm, um Grafiken erstellen zu können. Vektorbasierte Programme funktionieren hier am besten. Vektorgrafiken sorgen dafür, dass die Grafik niemals unscharf erscheint – die Größe und Skalierung ist dabei gänzlich egal.

Nachdem die Grafiken fertiggestellt wurden, bedarf es nur noch ein Programm, um die Grafiken lebendig zu machen. Hier eignet sich Adobe After Effects am besten für. In unserem Blog finden Sie noch eine deutlich genauere Anleitung, wie Sie Ihren Erklärfilm selbst gestalten können.